Seite auswählen

Strecke

Legende

Ausleihstation

Gastronomie

Haltepunkt

Ortsinfo

Picknickplatz

Sehenswürdigkeit

Toilette

Wohnmobilstellplatz

Filter

Altenglan

Altenglan ist eine anerkannte Fremdenverkehrsgemeinde und wurde im Jahre 866 erstmals als „Gleni“ erwähnt. Die heutige Gemeinde geht auf den freiwilligen Zusammenschluss dreier Gemeinden im Jahre 1969 zurück. Rund 3300 Menschen wohnen in der Gemeinde. Das Flüsschen Glan hat dem Ort den Namen gegeben. Die verkehrsgünstige Lage ist mit ein Grund dafür, dass sich der Ort stetig weiterentwickelt.

p

Ausleihstation

1,5 km bis Bedesbach →

Sehenswertes / Freizeit

Sport- und Freizeitbad Altenglan
Öffnungszeiten:
Mai bis September von 9.30 – 20.00 Uhr
Telefon: 06381–2606

Tipp

Anschlussmöglichkeit an den Veldenz-Wanderweg

Gastronomie

Hotel-Restaurant „Zum Remigiusland“
Glanstraße 21
Telefon: 06381–2431
Ruhetag: Montag

Gaststätte „Gleis 3“
Ausleihstation
Bahnhof Altenglan
Telefon: 06381–429450

Gemeindehomepage

www.vg-altenglan.de

Bedesbach

1364 erstmals als „Bechtenspach“ erwähnt, ist Bedesbach heute ein staatlich anerkannter Erholungsort, in dem Akzente gesetzt wurden, um das Dorf noch attraktiver zu gestalten. Kulturelle, sportliche und gesellige Veranstaltungen sorgen dafür, dass Einheimische und Urlauber keine Langeweile bekommen. Bedesbach ist inzwischen einer der schönsten Orte, was mehrere Auszeichnungen im Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ beweisen.

p

Haltepunkt

← 1,5 km bis Altenglan | 1,0 km bis Erdesbach →

Sehenswertes / Freizeit

Schmiedemuseum
Ringstraße (gegenüber Gasthaus Born)
Telefon: 06381–3137
Öffnungszeiten: nach tel. Vereinbarung

Minigolfanlage
in der Gartenstraße

Wassertretanlage
in der Gartenstraße

Gastronomie

Gasthaus Born
Ringstraße 14
Telefon: 06381–3137
Ruhetag: Mittwoch

Gemeindehomepage

www.bedesbach.de

Erdesbach

1364 hieß Erdesbach „Ertenspach“, 1456 wurde es als „Hertesbach“ erwähnt. Der Bau der Mehrzweckhalle „Glantalhalle“ wurde zum Jahrhundertwerk der Ortsgemeinde. Beispielhafte freiwillige Arbeitsleistungen, die das Dorf auszeichnen, waren hierzu nötig.

p

Haltepunkt

← 1,0 km bis Bedesbach | 1,0 km bis Ulmet →

Sehenswertes / Freizeit

Landschaftweiher oberhalb des Dorfes
Schutzhütte mit Feuerstelle
Mühle
Stauwehr

Gastronomie

Café Veldenzer Mühle
Zweibrücker Straße 46
Telefon: 06381-4250006

Gemeindehomepage

www.erdesbach.de

Ulmet

Das ehemals aus den beiden Orten Ulmet und Pielsbach bestehende Dorf läßt sich als „Olmone“ seit 1267 belegen. Alte Profanbauten prägen das Ortsbild ebenso wie die Kirchen und Brücken. Seit 1452 wird in Ulmet der traditionelle Gallusmarkt gefeiert, damals noch als typischer Land- und Krämermarkt, heute mit dem Charakter einer „Kerwe“.

p

Haltepunkt

← 1,0 km bis Erdesbash | 2,0 km bis Niederalb. / Rathsw. →

Sehenswertes / Freizeit

Flurskapelle mit Grabmal Drumm
am Kircheneingang (Ortsende Richtung Niederalben)
Telefon: 06387-223

Kapeller Brücke

Bronzeplastik „Alter Germane“
Ortsmitte, Marktplatz

Museum August Drumm
Telefon: 06387-1261

Gastronomie

Gasthaus „Zum steinernen Mann“
Zweibrücker Straße 13
Telefon: 06387-1827
www.steinerner-mann.de

Brennerstübchen
Wiesenstraße 6
Telefon: 06387-993605

Waldhotel Felschbachhof
mit Original finnischer Hütte
Telefon: 06387-9110
www.felschbachhof.de

Gemeindehomepage

www.ulmet.de

Niederalben / Rathsweiler

Niederalben: Das 1290 als „Alben“ erwähnte Dorf liegt idyllisch im Steinalbtal und hat im Bereich der Dorferneuerung Akzente gesetzt.

Rathsweiler: Im Jahre 1364 wurde der Ort als „Ratzwijlre“ erstmals erwähnt. Es gibt heute noch Spuren des ehemaligen Quecksilberbergbaus.

p

Haltepunkt

← 2,0 km bis Ulmet | 1,5 km bis Eschenau →

Sehenswertes / Freizeit in Rathsweiler

Häuserzeile mit Einfirst-Bauernhäusern mit Rundbogentoren
Haus mit Treppengiebeln
Brunnenanlage mit Rosenbepflanzung
Wanderweg (Wegeplan im Gasthaus „Rathsweiler Eck“)
Naturschutzgebiet „Wartekopf“

Sehenswertes / Freizeit in Niederalben

Wulfila Kirche, Ortsmitte
Pflanzenschutzgebiet „Mittagsfels“ mit der seltenen Küchenschelle
Vogelschutzgebiet Steinalbmündung am Zufluss der Steinalb in den Glan

Eschenau

Das 1340 als „Essenoe“ erstmals erwähnte Dorf ist ein Ortsteil von St. Julian und hat einen historischen Ortskern. Im ehemaligen Bahnhof von Eschenau befindet sich heute „Der kleine Kunstbahnhof – Die kleine private Akademie“ (Galerie und Atelier).

p

Haltepunkt

← 1,5 km bis Niederalb. / Ratsw. | 1,5 km bis St. Julian →

Sehenswertes / Freizeit

„Der kleine Kunstbahnhof“ – Galerie und Atelier
Bahnhof Eschenau
Telefon: 06387-993660
Öffnungszeiten: Mittwoch – Sonntag 14:00 – 18:00 Uhr
www.d-kk.de

Gemeindehomepage

www.sankt-julian.de

St. Julian

Der Ort bzw. die Kirche der hl. Juliana (mit Stummorgel) werden 1290 zum ersten Mal erwähnt. St. Julian bildet mit den Ortsteilen Obereisenbach, Gumbsweiler und Eschenau eine Gemeinde. In der heute als Museum weitergeführten Ölmühle befindet sich eine der letzten noch erhaltenen Stempelpressen in Europa – ein wahres Kleinod.

p

Haltepunkt

← 1,5 km bis Eschenau | 2,5 km bis Glanbrücken →

Sehenswertes / Freizeit

Historische Ölmühle
Telefon: 0171-2639076 oder 0171-4704872
Öffnungszeiten: nach tel. Vereinbarung

Kirche mit Stummorgel
Telefon: 06387-993070
Besichtigung nach Vereinbarung

Gastronomie

Larry & Isas All American Diner
(Gaststätte „Sportheim“)
Bahnweg 8
Telefon: 06387-999164
www.isas-kramladen.de

Gemeindehomepage

www.sankt-julian.de

Glanbrücken

Glanbrücken setzt sich aus den Ortsteilen Niedereisenbach und Hachenbach zusammen. Erste urkundliche Erwähnungen für Niedereisenbach stammen aus dem Jahre 1336, für Hachenbach aus dem Jahre 1150.

p

Haltepunkt

← 2,5 km bis St. Julian | 2,0 km bis Offenbach-Hundheim →

Sehenswertes / Freizeit

Ev. Kirche Niedereisenbach
Kirrweiler Straße 3
Telefon: 06387-7264
Öffnungszeiten: nach tel. Vereinbarung

Mühlen in Niedereisenbach
An den Mühlen 10 + 11

Doppelwappen der Freiherren von Kellenbach
Friedhofstraße 4

Quereinhaus
Kirrweiler Straße 14

Gastronomie

Ristorante Pizzeria „Da Roberto“
Glantalstraße 17
Telefon: 06387-9943376
Ruhetag: Dienstag

Gemeindehomepage

www.glanbruecken.de

Offenbach-Hundheim

Die architektonisch interessanteste Gemeinde entlang der Draisinenstrecke. Hier finden Sie vielfältige Einkaufsmöglichkeiten und eine hervoragende Gastronomie.

p

Haltepunkt

← 2,0 km bis Glanbrücken | 2,0 km bis Wiesweiler →

Sehenswertes / Freizeit

Hirsauer Kapelle
Hundheim, Tel: 06382/1569
Öffnungszeiten: nach tel. Vereinbarung

Pranger in Offenbach-Hundheim
Hauptstraße, Ecke Brückenstraße

Abteikirche ehemalige Benediktiner Propsteikirche St. Maria
Klosterstraße
Telefon: 06382-532
Öffnungszeiten: nach tel. Vereinbarung

Pfarrkirche St. Peter und Paul in Offenbach
Bergstraße
Telefon: 06382-8188
Öffnungszeiten: nach tel. Vereinbarung

Gastronomie

Zur Einsamkeit (Haltestelle)
Hauptstraße 110
Telefon: 06382-7432
Ruhetag: Dienstag
www.zur-einsamkeit.de

„Zur Hirsauer Kapelle“
Talstraße 14
Telefon: 06382-7453
Ruhetag: Montag

Gemeindehomepage

www.offenbach-hundheim.de

Wiesweiler

Wiesweiler ist ein aus den beiden ursprünglich selbstständigen Dörfern Berschweiler und Wiesweiler zusammengewachsener Ort. Die beiden Ortshälften wurden 1336 als „Winsewilre“ und 1364 als „Bernswilre“ zum ersten Mal erwähnt. Bereits im 16. Jahrhundert waren Wollweber in Wiesweiler ansässig.

p

Haltepunkt

← 2,0 km bis Offenbach-Hundheim | 2,5 km bis Lauterecken →

Sehenswertes / Freizeit

Ev. Kirche
die an der Stelle einer altrömischen Kultstätte errichtet wurde
Kirchenstraße 19

Gastronomie

Schankwirtschaft „Die Bud“ mit Picknickplatz
Bahnhofstraße 8
Telefon: 0160-4019645
Öffnungszeiten: Mai – Oktober an Sonn- und Feiertagen, oder auf Anfrage
www.diebud.de

Gemeindehomepage

www.wiesweiler.de

Lauterecken

Die freundliche Einkaufs- und Urlaubsstadt an Glan und Lauter wird erstmals 1222 als „Luterecke“ erwähnt. Lauterecken besitzt seit 1343 die Stadtrechte und hat vieles zu bieten: Wandermöglichkeiten, Reiten, Angeln, Waldschwimmbad. Nicht zu vergessen sind auch die Feste in der kleinen Stadt.

p

Ausleihstation

← 2,5 km bis Wiesweiler | 4,0 km bis Medard →

Sehenswertes / Freizeit

Veldenzturm und Reste von Schloss Veldenz
Veldenzplatz 1

Alte restaurierte Lauterbrücke

Kriegerdenkmal mit Aussichtsturm auf dem Igelskopf

Roseninsel und Sombernonplatz

Waldschwimmbad in Grumbach
Telefon: 06382-7910

Gastronomie

Hotel-Restaurant „Pfälzer Hof“
Hauptstraße 12
Telefon: 06382-7338
Ruhetag: Donnerstag
www.pfaelzer-hof.de

Lauterecker Brauhaus mit Biergarten
Am Bahnhof
Telefon: 06382-8588
Öffnungszeiten: während der Draisinensaison täglich
www.brauhauslauterecken.de

Lauterecker Toskana – Restaurant, Weinstube, Cafe
Friedhofweg 3c
Telefon: 06382-4030024
Ruhetag: Dienstag
www.lauterecker-toskana.de

Gemeindehomepage

www.lauterecken.de

Medard

Medard wurde 1156 erstmals als „curia sancti Medardi“ erwähnt. In Medard sind die Reste der größten Villa Rustica in der Westpfalz ausgegraben worden. Zwei ehemalige Trichteröfen zur Kalkherstellung auf der Gemarkung von Medard waren zwischen 1820 und 1900 in Betrieb.

p

Haltepunkt

← 4,0 km bis Lauterecken | 2,0 km bis Odenbach →

Gastronomie

B420 Burger und mehr
Hauptstraße 80
Telefon: 06382-5559787
Ruhetag: Montag

Odenbach

Odenbach ist die nördlichste Glantalgemeinde des Landkreises Kusel, im Jahre 841 als „Uotenbach“ erstmals erwähnt. Etwa um 1200 gab es hier eine Talburg, von der heute nur noch ein Stück des Bergfriedes steht. Kurz nach der Erhebung der Stadt (1349) wurder der Ort mit einer Mauer umgeben, auch heute stehen noch Teile der Mauer. Eine Besonderheit stellen die ca.45 Bergkeller am Waldweg nach Cronenberg dar, deren Entstehung auf Ende des 18. Jh. datiert wird.

p

Haltepunkt

← 2,0 km bis Medard | 3,5 km bis Meisenheim →

Sehenswertes / Freizeit

Ehemalige Synagoge: Kirchhofstraße 19
Jüdischer Friedhof
40 Bergkeller in Fels gehauen
Rathaus von 1572
Ringmauer von 1350

Gemeindehomepage

www.odenbachamglan.de

Meisenheim

Meisenheim präsentiert sich dem Besucher mit einem reizvollen Stadtbild. Sehenswert sind die Schlosskirche, das Rathaus und die alten Adelshöfe und Bürgerhäuser, die ihre Existenz den Herzögen von Pfalz-Zweibrücken verdanken, die bis 1794 in Meisenheim residierten. Zahlreiche Gastronomiebetriebe und Einkaufsmöglichkeiten erwarten Sie und heißen Sie herzlich willkommen.

p

Haltepunkt

← 3,5 km bis Odenbach | 2,0 km bis Raumbach →

Sehenswertes / Freizeit

Spätgotische Schlosskirche mit Stummorgel

Mittelalterliches Stadtbild mit wehrhaften Stadtmauern, Türmen, Adelshöfen und Bürgerhäusern

Befestigungsanlage

Haus der Begegnung (ehem. jüdische Synagoge)

Historisches Rathaus

Kath. Barockkirche, ehem. Franziskanerkloster

Rapportierplatz mit Brunnen/ Wasserlauf

Stadführungen einschl. Schlosskirche
nach Vereinbarungen möglich
Telefon: 06753-12123

Beheiztes Freibad

Bootsverleih am Glan
Telefon: 0171-2321749

Markierte Wanderwege

mgebauter Bahnwaggon für Kleingepäckaufbewahrung
Bis 18.30 Uhr geöffnet, bitte kleines Vorhängeschloss mitbringen

Gastronomie

Café. Restaurant  –  Landhotel am Wasserrad
Am Wehr 2
Telefon: 06753-964290
Öffnungszeiten: Montag – Sonntag

Brauhaus Meisenheim
Obertor 15
Telefon: 06753-4683
Öffnungszeiten:
Di.- Sa. 11.00 – 14.30 und 17.30 – 24.00 Uhr
So. 11.00 – 24.00 Uhr
www.brauhaus-meisenheim.de

Weingut Barth
Lindenallee 23
Telefon: 06753-5477
Öffnungszeiten:
Di. – Sa. ab 18.00 Uhr, So. ab 11.30 Uhr
www.hotelweingut-barth.de

Altstadt-Cafe und Restaurant Meisenheim
Untergasse 39
Telefon: 06753-2126
www.altstadt-cafe.com

Gelateria Gamba
Rapportierplatz 16
Telefon: 06753-4643

Gemeindehomepage

www.stadt-meisenheim.de

Raumbach

Die Gemeinde Raumbach entwickelte sich mit der Einweihung der Glantalbahn im Jahre 1896. Bedeutender Gewerbezweig bis in die Nachkriegszeit war der Weinbau, der an den Südhängen Traminer und andere Rebsorten gedeihen ließ. Lohnenswert ist eine Wanderung entlang des Weinwanderweges.

p

Haltepunkt

← 2,0 km bis Meisenheim | 3,0 km bis Rehborn →

Sehenswertes / Freizeit

Weinwanderweg
Telefon: 06753-3411

Wanderhütte mit Grillstelle
Telefon: 06753-3411

Weingut Rohr
Hauptstraße 104
Telefon: 06753-2827
Öffnungszeiten: wochentags ganztägig geöffnet, an Wochenenden nach Vereinbarung

Grill- und Wanderhütte
Schöne, etwas abseits gelegene Grill- und Wanderhütte
Um frühzeitige Anmeldung wird gebeten
Telefon: 06753-123673

Gastronomie

Eis- und Honiglädchen
Öffnungszeiten:
Saisonbetrieb
Wochentags von 16.00 – 21.00 Uhr
Sa. + So. + Feiertage von 14.00 – 21.00 Uhr für Gruppen auch nach Vereinbarung

Gemeindehomepage

www.raumbach.de

Rehborn

Die Gemeinde Rehborn wurde vermutlich im 7. Jahrhundert von den Franken gegründet. Markante Punkte im Ortsbild sind der Turm einer Wehrkirche und die noch betriebene Mühle. Die bis nach dem 2. Weltkrieg stark landwirtschaftlich geprägte Struktur der Gemeinde hat sich inzwischen völlig gewandelt. Rehborn ist fast ausschließlich zu einer Wohngemeinde geworden.

p

Haltepunkt

← 3,0 km bis Raumbach | 4,0 km bis Odernheim →

Sehenswertes / Freizeit

Orchideenwanderung
Telefon: 06753-962943

Rehborner Naturlehrpfad
Infotafel am Draisinenhaltepunkt in Rehborn

Gastronomie

Zum Radler (Haltepunkt)
Telefon: 06753-124205
Öffnungszeiten: täglich 10-21 Uhr (während der Draisinensaison)
www.zum-radler.de

Gemeindehomepage

www.gemeinde-rehborn.de

Odernheim am Glan

Vermutlich wurde die Gemeinde Odernheim im 5. oder 6. Jahrhundert von den Franken gegründet. Mit der Geschichte der Gemeinde eng verknüpft ist das Kloster Disibodenberg, wo Hildegard von Bingen lebte. Noch heute sind ihre Kraft und Mystik bei einem Besuch der Ruine spürbar. Den Abstecher zum Disibodenberg (nutzen sie hierzu den Haltestellenpunkt Disibodenberg) sollten sie bei Ihrer Draisinentour in keinem Fall versäumen.

p

Haltepunkt

← 4,0 km bis Rehborn| 2,5 km bis Staudernheim →

Sehenswertes / Freizeit

Klosterruine Disibodenberg (Haltepunkt Disibodenberg)

Rathaus

Kirche

Gemeindehomepage

www.odernheim.de

Staudernheim

Der anerkannte Erholungsort Staudernheim wurde wahrscheinlich im 6. Jahrhundert von den Franken neu gegründet. Ein stimmungsvolles Bild bieten die Bürgerhäuser aus dem 17. und 18. Jhd. im Ortskern. In keinem Fall versäumen sollten Sie sowohl den Besuch des Barfußpfades zwischen Staudernheim und Sobernheim als auch die Klosterruine Disibodenberg. Doch auch ein Abstecher zum Freilichtmuseum im Felkeheilbad Bad Sobernheim ist lohnenswert.

p

Ausleihstation

← 2,5 km bis Odernheim

Sehenswertes / Freizeit

evangelische Kirche
barocke katholische Kirche
Klostermühle

Gastronomie

„Zum 3sinenwirt“ (Ausleihstation)
Bahnhofstraße
Telefon: 0175-7646855
www.zum-3sinenwirt.de

Gemeindehomepage

www.staudernheim.de

Kontakt

Touristinformation Pfälzer Bergland

Bahnhofstraße 67
66869 Kusel
Tel.: 0 63 81 / 424 - 270
Fax: 0 63 81 / 92 14 87
Mail: touristinformation@kv-kus.de
Web: www.pfaelzerbergland.de

Hier finden Sie
Kontaktinformation der Ausleihstationen

Mitgliedschaft

Dieses Projekt wurde gefördert im Rahmen der EU-Gemeinschaftsinitiative LEADER II mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Landes Rheinland-Pfalz

Die Fahrraddraisine ist als barrierefreier Betrieb (Stufe 1) gemäß den Kriterien der Rheinland-Pfalz-Touristik erfasst.
Weitere Informationen: www.barrierefrei.gastlandschaften.de